Dämmerschlaf / Vollnarkose

Dämmerschlaf / Vollnarkose

Eine mögliche Lösung für Angstpatienten

In unserer Praxis legen wir größten Wert auf schmerz- und angstfreie Behandlungen. Eine örtliche Betäubung reicht bei den meisten zahnmedizinischen und oralchirurgischen Eingriffen in der Regel aus, damit Sie keine Schmerzen empfinden. Dennoch leiden zahlreiche Patienten in Deutschland unter einer ausgeprägten Zahnarztangst, sodass der Zahnarztbesuch mit erheblichem Stress verbunden ist. So beeinflussen uns zum Beispiel schlechte Erfahrungen aus der Kindheit noch als Erwachsene, wobei die zahnmedizinischen Methoden damals natürlich noch nicht so sanft waren wie heute. Aus diesem Grund bieten wir unseren Patientinnen und Patienten folgende Besonderheiten im Bereich der Anästhesie:

Dämmerschlaf (Analgosedierung):
Diese Anästhesieform umfasst die medikamentöse Schmerzausschaltung (Analgesie) bei gleichzeitiger Beruhigung (Sedierung) bzw. Dämpfung des Bewusstseins. Der Patient atmet während des gesamten Eingriffs selbständig und kann auf äußere Reize reagieren. Dabei werden der Puls und die Sauerstoffsättigung im Blut permanent von unserer Anästhesistin Frau Dr. med. Wasner und ihrem Anästhesieteam überwacht.

Vollnarkose (Intubationsnarkose):
Bei einer Vollnarkose werden sowohl das Bewusstsein des Patienten als auch sein Schmerzempfinden gänzlich ausgeschaltet. Während einer Intubationsnarkose wird der Patient künstlich beatmet und die Vitalfunktionen laufend durch unsere erfahrene Anästhesistin Frau Dr. med. Wasner überwacht. Meist werden dabei die Narkose-Medikamente kontinuierlich über einen intravenösen Zugang zugeführt, wodurch sich die Schlaftiefe exakt steuern lässt.